EINPASSEN.

ANSCHRAUBEN.

EINSPACHTELN.

ANSTREICHEN.

FERTIG.

Einbau DOT 28 Gips

  1. Bereiten Sie die Unterkonstruktion so vor, dass Sie das Einbaumodul gut mit der restlichen Gipskartondecke verschrauben können.
  2. Befestigen Sie die Gipskartonplatte ausreichend fest auf die Unterkonstruktion. Schrauben Sie das Gipsmodul in die dafür vorgesehene Aussparung.
  3. Verspachteln Sie die Fugen sauber unter Beifügung eines Gewebebandes. Grundieren und übermalen Sie das Gipsmodul mit der Deckenfarbe. Die Gipsmodule eignen sich nicht für grobkörnigen Putz!
  4. Installieren Sie das entsprechende DOT 28 System.

Einbau DOT 28 Holz

Holzeinbau mit Einbauring

  1. Bohren Sie mit dem Bohrer DM 35mm das Holz durch.
  2. Nehmen Sie den Einbauring und fixieren diesen flächenbündig mit den beiden Gewindestiften im Holz. Bei dünnen Holzpanelen bis 20 mm empfiehlt sich eine zusätzliche Klebung des Holzeinbauringes. OPTION: Für den schnellen und flächenbündigen Einbau eignet sich die Montagehilfe.

Massivholzdecken mit Einbaudose

  1. Verwenden sie unseren PDF Download für die CAD Daten der Holzfräsung.
  2. Kleben Sie die Einbaudose in die Ausfräsung.

Einbau DOT 28 Beton

  1. Fetten Sie den Schalungspfropfen ausreichend ein. Nageln Sie den Schalungspfropfen auf die Schalung.
  2. Brechen Sie mit dem Schraubenzieher die notwenigen Öffnungen für die Leerverrohrung heraus und säubern Sie diese.
  3. Drücken Sie die Leerverrohrung in die Öffnung ein, bis diese fest verankert ist (2-3 Rippen).
  4. Stecken Sie die Dose auf den Schalungspfropfen, bis sich diese selbständig und fest arretiert.
  5. Befestigen Sie die Dose zusätzlich am Bewehrungseisen, so dass ein Hochschwimmen der Dose verhindert wird (Kabelbinder).

Einbau DOT 28

Die gesamten Elektroinstallationen und Wartungsarbeiten sind von einem befugten Elektroinstallateur Ihres Vertrauens gemäß den örtlichen Sicherheitsvorschriften durchzuführen. Vor dem Bohren ist auf die Leitungsführung der Netzleitungen zu achten, um diese nicht zu beschädigen. Achtung! Vor Beginn der Arbeiten die Netzleitung (230V) spannungsfrei machen. Sicherungen ausschalten.

  1. Beachten Sie den Schaltplan. Aktuelle Hinweise und Updates bezüglich neueren LED-Generationen finden Sie auf www.georgbechterlicht.at Der Aufbau kann paralell oder sternförmig erfolgen.
  2. Beachten Sie folgende Kabellängen und Kabelquerschnitte: bei max. 25m Kabellänge, 1,5mm² Kabelquerschnitt, bei max. 40m Kabellänge, 2,5mm² Kabelquerschnitt
  3. Verwenden Sie die mitgelieferte Platine mit den Anschlussklemmen
  4. Nehmen Sie entweder zwei Schraubenzieher oder eine Sicherungsringzange um die LED in die Bajonettaufhängung einzuführen. Drehen Sie die LED 90° nach rechts und ziehen die LED wieder nach unten, bis diese flächenbündig in der Decke sitzt.

Einbau DOT 28 Baldachin

Maximaltraglast siehe Einbaumodul

  1. Montieren Sie den Bajonettverschluss an dem Kabel der Leuchte.
  2. Führen SIe mit einem Schraubenzieher den Bajonettverschluss nach oben und drehen Sie ihn um 90° im Uhrzeigersinn, bis der Verschluss arretiert
  3. Für die Deinstallation muss der Bajonettverschluss mit einem Schraubenzieher wieder angehoben und um 90° zurückgedreht werden.

Option: Installation mit Seilabhängung

  1. Durchbohren Sie das für die Seilabhängung vorgesehene Loch in dem Bajonettverschluss.
  2. Führen Sie das Abhängungsseil der Leuchte durch das Loch und befestigen Sie das Seil mit den Inbusschrauben.

Einbau DOT 28 Suspending

ACHTUNG: Kabel der Hängeleuchte vorsichtig behandeln!

  1. Stellen Sie die gewünschte Hängehöhe ein und fixieren diese vorsichtig mit den zwei Schrauben. Schließen Sie die Hängeleuchte laut beiliegendem Installationslan mit der Platine an. Hängen Sie die Leuchte mit dem Bajonett an die Decke.
  2. Wenn Sie die richtige Hängehöhe fixiert haben, nehmen Sie die mitgelieferte Klinge und schneiden Sie den Schutzschlauch seitlich auf.
  3. Schneiden Sie auf der Höhe des Bajonettes den Schutzschlauch vorsichtig ab.
  4. Entfernen Sie den Schutzschlauch vorsichtig von dem Kabel.

Einbau Verve

Achten Sie darauf, dass die Vertiefung der Leuchte über den gesamten Verarbeitungsprozess sauber und unverletzt bleibt. Schrauben Sie das Leuchtenmodul auf dieselbe Unterkonstruktion wie die Gipskartonplatte (12.5 mm) auf. Achten Sie bei einer doppelten Beplankung auf eine ausreichende Ausnehmung der ersten Gipskartonbeplankung. Legen Sie ein Gewebeband in die dafür vorgesehene Spachtelkante ein. Verarbeiten Sie die Fugen sauber und mit einer ausreichen elastischen Spachtelmasse. Grundieren und übermalen Sie die Leuchten mit der Wandfarbe. (am Besten kleine Strukturwalze) Die Leuchte eignet sich nicht für Außenräume. Die Leuchte eignet sich nicht für grobkörnigen Putz!

Einbau Vlobe

Elektroinstallation
Schließen Sie das Leuchtmittel an das Stromnetz an. Dann führen Sie die gesamte Leuchteinheit durch die untere Öffnung des Gipsmoduls an die dafür vorgesehene Öffnung im Inneren des Lampenschirms. Mit Hilfe zweier Schraubendreher, die Sie in die dafür vorgesehenen Fugen an der Diffusorplatte platzieren, drehen Sie die gesamte Leuchteinheit um etwa ein Drittel, wodurch die Einheit an ihrer Position fixiert wird. Zugänglichkeit ist bauseits zu organisieren.

Einbau Volem

Volem: Bohren Sie mit einem 120mm-Dosenbohrer an der gewünschten Stelle ein Loch in die Gipskartondecke. Schrauben Sie das Leuchtenmodul wie die Gipskartondecke auf die Unterkonstruktion auf. Verarbeiten Sie die Fugen sauber und mit einer ausreichend elastischen Spachtelmasse. Grundieren und übermalen Sie die Leuchte mit der Wandfarbe. Der Leuchtkörper eignet sich nicht für Außenräume – IP20

Volem Extro: Verschrauben Sie die Konstruktionsplatte mit der Unterkonstruktion der Gipskartondecke. Befestigen Sie die Gipskartonplatte ausreichen fest auf die Unterkonstruktion. Schrauben Sie das Gipsmodul auf die Konstruktionsplatte. Verspachteln Sie die Fugen sauber unter Beifügung eines Gewebebandes. Grundieren und übermalen Sie das Modul mit der Deckenfarbe.

Elektroinstallation
Führen Sie die Netzkabel durch die Öffnung des eingebauten Gipsmoduls und schließen Sie sie an den mitgelieferten Sockel an. Halten Sie die beiden Spannflügel nach hinten und führen Sie die Konstruktion in die Öffnung des Gipsmoduls ein. Schieben Sie den Sockel so weit ein, bis die Spannflügel einrasten.